Batterie schonen - So lädst Du Handys richtig auf

Batterie schonen - So lädst Du Handys richtig auf

Mar 24, 2022

Autor: Janado GmbH

Batterie schonen: Warum nimmt die Kapazität deiner Batterie immer mehr ab?

Nicht nur beim Schnellladen unterliegen Li-ion-Batterien einem ständigen Verschleiß. Deshalb solltest du die Batterie schonen. Die Gründe dafür liegen im Inneren des Akkus, wo sich komplexe chemische Vorgänge abspielen. Mit bestimmten Mitteln kannst du aber die Akkulebensdauer verlängern. Entscheidend ist, wie oft du den Akku lädst. Aber auch die Umgebungstemperatur beim Smartphone oder wie du lädst: Willst du beispielsweise die Batterielebensdauer verlängern, solltest du Schnellladen mit einem Adapter beim Akku unterlassen.

Wann wird der Akku ein Garantiefall?

Die Garantie ist auch beim Akku eine freiwillige Leistung. Normalerweise gilt der Akku als Verschleißteil. Dann hilft Batterie schonen wenig: Gibt dir eine Firma zwei Jahre Garantie auf dein Smartphone, gilt das oft nicht für den Akku. Außerdem gibt es kaum klare Regeln, ab wann ein Akku als defekt gilt. Apple ist beim Akku vorbildlich: Nach 500 kompletten Ladezyklen sollte die Akku Leistung beim iPhone noch 80 % betragen.

Das ist ein Garantiefall beim Akku: Die Funktionsstörung tritt während der Garantiezeit auf. Du darfst nicht aktiv dazu beitragen, etwa durch Adapter von Drittanbietern beim Schnellladen. Unterscheide auch nach der Bauweise beim Akku: Unabhängig vom Adapter gibt Samsung ein halbes Jahr auf einen austauschbaren Akku. Bei fest verbautem Akku sind es zwölf Monate.

Batterielebensdauer verlängern: Woran erkennst du den Kapazitätsverlust deines Akkus?

Verliert dein Akku an Kapazität, solltest du die Batterie schonen. Wann es so weit ist, erkennst du so: Vor allem musst du das Smartphone immer häufiger laden oder mit Adapter schnellladen. Die Nutzung energieintensiver Dienste wie Streamen ist mit dem Smartphone allein kaum noch möglich. Viele nutzen das Smartphone dann am Adapter. Mit einer Ladung kommst du nicht weit: Hast du beispielsweise nach dem Kauf nur einmal täglich aufgeladen, hält das Handy bei gleicher Nutzung später nur einen halben Tag durch.

Hast du darüber Klarheit, kannst du beim Smartphone auch die Akkulebensdauer verlängern. Dann wird es Zeit für einen Akku-Check: Spezielle Tools für den Akku vergleichen den Ist-Zustand mit dem Soll-Zustand. Wie viel Kapazität sollte der Akku neu haben und wie viel besitzt er noch? Die Differenz daraus ergibt den Kapazitätsverlust. Android bietet dir für diese Anzeige verschiedene Apps, etwa AccuBattery. Apple hat den Batteriezustand in die Einstellungen für den Akku integriert.

Tipps zur Verlängerung der Akkulaufzeit bei Smartphones

1. Batterie schonen, Energiesparmodus beim Smartphone prüfen

Weniger Energie verbrauchen heißt, den Akku weniger häufig aufladen. So kannst du die Akkulebensdauer verlängern und gleichzeitig die Batterie schonen. Prüfe daher, welche Funktionen am Smartphone die Batterielebensdauer verlängern. Beispiel Energiesparmodus, auch "Sleep" oder "Bereitschaft" genannt: Ist diese Funktion voreingestellt, aktiviert sich der Modus selbst, sobald der Akku unter eine bestimmte Prozentzahl fällt. Außerdem werden Verbindungen wie Bluetooth abgeschaltet. Individuelles Einrichten ist auch möglich, möchtest du die Batterie schonen und die Akkulebensdauer verlängern.

2. Bildschirmhelligkeit beim Smartphone regulieren

Auch damit kannst du die Batterie schonen und beim Smartphone die Akkulebensdauer verlängern: Wer permanent 100 Prozent erreichen möchte, verbraucht nur mit der Nutzung des Bildschirms viel Energie. So wirst du die Batterielebensdauer verlängern: Teste einmal aus, welche Beleuchtung für dein Smartphone dauerhaft akzeptabel ist. Möchtest du daher die Batterie schonen, kannst du die Helligkeit entweder manuell einstellen. Suche dafür in den Einstellungen nach "Anzeige und Helligkeit". Wahlweise kannst du sie voreinstellen lassen, zum Beispiel mit dem Nachtmodus: Sparst du damit Strom, verlängert sich bei OLED Bildschirmen die Akkulaufzeit spürbar.

3. Akkulebensdauer verlängern: WLAN am Smartphone nötig?

WLAN scannt permanent die Umgebung nach Netzen und verbraucht dabei Strom. Du kannst die Batterie schonen, wenn du es bei Nichtgebrauch abschaltest. Auch dadurch lässt sich die Akkulebensdauer verlängern! Wieder gibt es zum Batterielebensdauer verlängern zwei Möglichkeiten: Manuell abschalten, das kostet aber Zeit. Vermutlich vergisst du es auch häufig. Hier hilft eine App, zum Beispiel für Android "WiFi Automatic". Die App schaltet nicht nur ab, damit du deine Batterielebensdauer verlängern kannst. Sie lässt auch persönliche Einstellungen zum Reaktivieren zu: bei Neustart, beim Erwachen aus dem Sleep-Modus oder zu einer bestimmten Uhrzeit.

4. Batterielebensdauer verlängern: keine Nutzung als Wi-Fi-Hotspot

Die Nutzung als mobiler Wi-Fi-Hotspot benötigt sehr viel Energie. So kannst du die Akkulebensdauer verlängern: Aktiviere die Funktion nur, wenn es gar nicht anders geht. Dabei schickt das Smartphone nämlich nicht nur Daten hin und her. Je mehr Handys angeschlossen sind, desto mehr Energie braucht die Funktion zum Batterie schonen. Dies beansprucht den Akku beim Smartphone stark, weshalb er nach kurzer Zeit schon leer sein kann. In deinem Zuhause solltest du deshalb auf deinen Router ausweichen, möchtest du die Batterielebensdauer verlängern. Sofern du die Hotspot-Funktion dennoch nutzen musst, vergiss nicht, sie im Anschluss zu deaktivieren.

5. Akkulebensdauer verlängern: Apps prüfen und Überflüssiges löschen

Hast du schon einmal alle Apps auf deinem Smartphone gecheckt? Welche davon brauchst du wirklich? Löschst du eine App direkt im jeweiligen Store, kannst du die Batterielebensdauer verlängern und Datenmüll auf deinem Smartphone vermeiden. Unterscheide beim Batterie schonen auch zwischen Löschen und Deaktivieren: In letzterem Fall hast du die Anwendung noch auf dem Smartphone, wenn auch inaktiv. Keine Angst, dass du mit dieser Maßnahme zum Akkulebensdauer verlängern dein Smartphone zerstörst: System-Apps lassen sich gar nicht löschen!

6. Flugmodus an, Batterielebensdauer verlängern

Die Nutzung des Flugmodus kann deine Batterielebensdauer verlängern. Er unterbricht alle kabellosen Verbindungen, die du sonst per Hand aus- und wieder einschalten müsstest. Einen Adapter zum Schnellladen kannst du aber weiter nutzen. Dies ist eine sehr mächtige Funktion zum Akkulebensdauer verlängern: Auf einen Schlag werden viele Verbindungen deaktiviert. Das geht schnell, wird die Batterie schonen und spart Strom. Betroffen sind: WLAN, NFC, Mobilfunknetz sowie Bluetooth. Laden oder Schnellladen sind dennoch möglich. Nebenbei unterbindest du vieles von dem, was sonst im Hintergrund läuft, zum Beispiel lästige Werbung bei Spielen. Möchtest du die Akkulebensdauer verlängern, lade doch mal deinen Akku in diesem Modus auf. Nicht nur Schnellladen per Adapter geht dann deutlich flotter!

7. Batterielebensdauer verlängern: Akku nicht über Nacht aufladen

Auch mit dem Aufladeverhalten kannst du die Akkulebensdauer verlängern. Dies betrifft neben dem Schnellladen mit Adapter auch die Ladung über Nacht. Bei jeder davon altert dein Akku im Smartphone schneller! Es lädt nämlich bis 100 %, verbraucht aber anschließend wieder etwas Strom. Diesen lädt es nach, um erneut 100 % Akku zu erreichen. So geht das die ganze Nacht. Willst du die Batterielebensdauer verlängern, vermeide daher nicht nur Schnellladen am Adapter. Lasse stets das Smartphone kontrolliert laden: am besten vor dem Schlafengehen. Plane dafür genug Zeit ein, trenne anschließend Adapter und Smartphone vom Stromnetz. Schalte in den Flugmodus, falls du die Weckfunktion auf dem Smartphone brauchst.

8. Schnellladen mit Adapter beim Smartphone vermeiden

Schnellladen oder auch "Quick Charge" verkürzt die Ladezeit beim Smartphone deutlich. Willst du deinen Akku schnellladen, brauchst du neben dem normalen USB-Kabel auch einen Adapter. Wie viel Ladezeit du mit dem Adapter sparst, hängt von seiner Qualität ab. Häufig gehört ein Adapter zum Lieferumfang eines Smartphones. Weil dies nicht immer die besten Adapter zum Schnellladen sind, gibt es Drittanbieter für Adapter.

Willst du ihn nutzen, achte beim Adapter auf Qualitätsware. Billige Elektronik im Adapter kann Brände verursachen! Beim Schnellladen erhöht sich nämlich der Ladestrom, weshalb es zu höheren Temperaturen im Akku führt. Deshalb altert der Akku beim Schnellladen rascher. Unabhängig vom Adapter solltest du am besten Schnellladen ganz vermeiden. Dadurch lässt sich ebenfalls die Batterielebensdauer verlängern!

9. Batterielebensdauer verlängern: Einfluss von Kälte und Hitze

Neben Schnellladen oder passendem Adapter beeinflusst auch die richtige Betriebstemperatur die Lebensdauer. Denn im Inneren des Akkus befindet sich die Akkuflüssigkeit, welche zäher wird, je kälter die Umgebung ist. Dies verlangsamt auch die chemischen Prozesse im Inneren. Dies wiederum lässt den Widerstand im Akku steigen. Hersteller helfen dir beim Batterie schonen, indem sie den Akku unter bestimmten Bedingungen selbsttätig abschalten lassen. Tut er das nicht, braucht dein Akku immer mehr Strom, bis er sich komplett entlädt. Indem du das Smartphone vor eisigen Temperaturen schützt, wirst du daher die Batterielebensdauer verlängern. Die günstigste Betriebstemperatur für den Akku liegt knapp über dem Gefrierpunkt. Sie endet bei 35 °C: Möchtest du deine Batterie schonen, unterlasse nicht nur Schnellladen. Schütze sie auch vor großer Hitze!

10. Batterie schonen, kontrolliert laden

Lädst du deinen Akku auch immer in letzter Minute? Das wird kaum deine Akkulebensdauer verlängern. Vielmehr strapaziert es ihn ähnlich über, wie Schnellladen. Ebenso verhält es sich, wenn du den Akku immer auf 100 % lädst. Eine hohe Zellenspannung heißt, die Lebensdauer beim Akku zu verkürzen. Zwar verhindern moderne Ladegeräte beim Smartphone das Schlimmste, also Überladen wie auch komplettes Entladen. Du solltest dennoch beim Laden etwas beachten: Am besten funktioniert er mit 20 % bis 80 % Kapazität. Zeigt dein Akku also 20 % an, kannst du ihn bereits aufladen. Gehe dann nur bis 80 %, bevor du das Smartphone vom Strom nimmst. Beachtest du dies, wird sich die Akkulebensdauer verlängern.

11. Synchronisieren von Daten: Muss das sein?

Synchronisieren kann sehr hilfreich sein, doch nicht immer ist es nötig. Vor allem ist es ein Stromfresser. Betreffende Apps gehen oft im Minutentakt online, was zum Batterielebensdauer verlängern nicht hilfreich ist. Überlege daher, was du tatsächlich brauchst: Musst du wirklich jede neue Mail sofort lesen? Soll Google alles auf deinem Smartphone synchronisieren oder reichen bestimmte Funktionen? Zum Abschalten gibt es mehrere Methoden, je nachdem, wie du die Akkulebensdauer verlängern willst: Smartphones verbrauchen dann am wenigsten Strom, wenn du die Funktion komplett deaktivierst. Teilweise Abschalten geht natürlich auch.

12. Hintergrundaktivitäten beschränken und so die Batterielebensdauer verlängern

Apps sind permanent im Hintergrund aktiv. Die meisten Dinge wirst du nicht bemerken, etwa Updates oder die Ermittlung deines Standortes. Dabei verliert der Akku ständig Strom, was beim Akkulebensdauer verlängern nicht hilfreich ist. Daher solltest du bestimmte Aktivitäten unterbinden, möchtest du die Batterielebensdauer verlängern. Aber Achtung, vielleicht funktioniert die App auf dem Smartphone danach nicht mehr richtig! Zu finden ist diese Funktion bei der jeweiligen App unter "Akkunutzung".

13. Streaming vermeiden kann die Batterie schonen

Streamen mit dem Smartphone heißt immer hoher Stromverbrauch! Besser ist daher, Musik oder Videos zu speichern und vom Speicherort zu starten. Willst du unbedingt neue Musikvideos streamen, reicht einmaliges Laden aus. Anschließend kannst du deine Musik offline genießen. Das ist deutlich stromsparender, als ein Video jedes Mal neu zu streamen. Wenn du zu Hause bist, begrenze auch das unnötige Streamen: Hörst du zum Beispiel nur nebenbei Musik, etwa beim Aufräumen, brauchst du ja nur die Musik, nicht das Video. Auch mit solchen kleinen Tricks lässt sich beim Smartphone die Akkulebensdauer verlängern!

14. Batterie schonen: Zeit bis zum Ruhemodus im Smartphone niedrig halten

Im Ruhemodus dunkelt der Bildschirm ab, um ihn und den Akku zu schonen. Willst du die Akkulebensdauer verlängern, passe die Zeit so an, wie es für dich am besten ist. Die betreffende Einstellung findest du unter "Helligkeit" bei den Smartphone Bildschirmeinstellungen. Je mehr du die Batterie schonen möchtest, desto kürzer solltest du die Zeit bis zum Abdunkeln halten. Andererseits kann es bei zu kurz gewählten Einstellungen auch nerven. Zudem ist bei bestimmten Apps diese Funktion zum Batterie schonen deaktiviert, etwa, wenn du Videos bei YouTube gucken möchtest.

15. Akkulebensdauer verlängern: Vibration / Push-Benachrichtigungen ausschalten

Zwar gibt es in lauter Umgebung kaum etwas Besseres als die Vibration beim Smartphone. Möchtest du die Batterie schonen, solltest du die Funktion aber abschalten: Für die Erzeugung der Vibration braucht dein Smartphone auch beim Akku sehr viel Power. Ein Kompromiss besteht in der eingeschränkten Nutzung, zum Beispiel bei Konferenzen. Wo es weniger stört, stellen normale Klingeltöne eine energiesparende Alternative dar. Frage dich auch, ob dir Push-Benachrichtigungen auf dem Smartphone wichtig sind. Unterdrückst du zum Beispiel bei Facebook derartige Benachrichtigungen, wird sich bei deinem Smartphone die Batterielebensdauer verlängern.